Über uns

Begleitung für Kinder mit Handicap

Ihren Namen verdankt die Sophia-Integration unserer Tochter Sophia. Unsere Tochter hat selbst eine Schulbegleitung, da sie ein y-Chromosom zu viel hat und deshalb mit Trisomie 21 geboren wurde. Wie eine optimale Schulbegleitung auszusehen hat, können wir dadurch mittlerweile bestens beurteilen. Auch sind wir jederzeit bereit mit Eltern über Trisomie 21 zu sprechen. Sie werden überrascht sein, wie sich Kinder mit diesem Handicap entwickeln können. Und daran ist die Schulbegleitung maßgeblich beteiligt.

Wir sind praktisch absolut neu auf diesem Sektor. Immer wieder gibt es Skeptiker, die der Meinung sind, dass es einer gewissen Erfahrung bedarf, um ein Unternehmen zu gründen. Im Grunde ist das nicht falsch aber die aktuelle Lage und die Entwicklung der Sophia-Integration seit der Gründung zeigt, dass wir bisher vieles richtig gemacht haben müssen. Mit mittlerweile 35 zufriedenen Mitarbeitern zeigt die Tendenz weiter nach oben. Dieser Erfolg ist in erster Linie Verdienst der wahnsinnig fleißigen und loyalen Begleiter. Alle erledigen Tag für Tag einen herausragenden Job.


Im September 2021 unterschieb unsere Sozialarbeiterin, Nina Kunter, ihren Vorvertrag. Seit Februar 2022 lenkt sie die Geschicke des Unternehmens als pädagogische Leitung. Ihr zur Seite steht der Sozialpädagoge Ingo Götz. Mit seinem Knowhow auf dem Wirtschaftssektor ist er zuständig für Kalkulationen, Berichte und interne Abstimmungen.

Nach und nach kamen Schulbegleiter aus unterschiedlichsten Branchen dazu. Für uns braucht ein Schulbegleiter kein Abitur oder gar Studium. Die Tatsache, dass er weiß mit Kindern umzugehen und das Herz am rechten Fleck hat, ist hier viel wichtiger als jede Bildung. Den Beruf Schulbegleiter kann man nicht erlernen, man muss ihn können und leben.

Komplettiert wurde das Team schließlich mit dem Datenschutzbeauftragten Joachim Franz.